Herzlich willkommen auf den Internet Seiten des TV Langenlonsheim!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Veröffentlichungen, die sich sowohl an Mitglieder des Vereins, unsere Kursteilnehmer als auch an alle Interessenten richten.

Wir haben derzeit ca. 550 Mitglieder zwischen 2 und 90 Jahren, die unser vielfältiges Angebot nutzen. Im Verzeichnis in der linken Spalte sehen Sie eine Übersicht, die Sie zu Detailinformationen führt.

Der Verein versteht sich als Dienstleister für seine Mitglieder und möchte diesen ein breites Spektrum an Sportarten anbieten. Der Schwerpunkt liegt auf Breiten- und Gesundheitssport, aber auch unsere wettkampforientierten Kickboxer haben bei uns einen wichtigen Platz. Mehrfache Auszeichnungen durch Sportbund und Fachverbände unterstreichen die hohe Qualität unseres Angebots.

Unter „Downloads“ finden Sie u.a. Satzung, Mitgliedsbeiträge und Anmeldeformular. Das umfangreiche Fotoalbum vermittelt einen optischen Eindruck unserer Aktivitäten. Für Fragen oder Anregungen zu unserem Angebot und unseren Webseiten sind wir dankbar, schreiben Sie uns eine E-Mail.

Michael Ruby wird internationaler Deutscher Meister

Am 25.06.2016 nahm das Fightteam Lalo mit acht Kämpferinnen und Kämpfern an der Internationalen Deutschen Meisterschaft der WKU in Simmern teil. Das Turnier war mit 1500 Fightern aus acht Nationen sehr stark besetzt. Das mussten sechs Sportler vom TV Lalo leider auch feststellen und schieden in den Vorkämpfen aus.

Zwei der Fighter schafften es mit Talent und Siegeswillen trotzdem auf das Siegerpodest. Der 16jährige Neuzugang Javad Ebrahimi aus Bosenheim, trat in der Disziplin K1 an, die eigentlich nicht beim Turnverein trainiert wird, aber er hatte schon Erfahrungen bei seinem früheren Verein sammeln können, wurde vom Weltmeister Caner Demir hervorragend betreut und gemeinsam mit seinen Trainern wagte er dieses Abenteuer. Er konnte sich in seinen Kämpfen durchsetzen und wurde mit dem 3.Platz bis 75kg belohnt.

Für eine Überraschung sorgte der ehrgeizige Michael Ruby aus Gensingen in der Disziplin Pointfight über 80kg, er kämpfte sich bis ins Finale und wurde mit einem über einen Meter großen Pokal belohnt.

Im Downloadbereich finden Sie einen Presseartikel und Fotos in diesem Album !

TV Langenlonsheim gratuliert Nadine Gonska zum dritten Platz über 200 Meter bei den Deutschen Meisterschaften

Mitglieder und Vorstand des TV freuen sich über den großen Erfolg, den ihr ehemaliges Mitglied Nadine Gonska bei den Deutschen Leichtathletik Meisterschaften in Kassel im 200 Meter Rennen erreicht hat. Sie gewann die Bronzemedaille. Bei diesem Wettkampf unterbot sie zweimal die Qualifikationsnorm für Rio. Wir drücken die Daumen und gratulieren herzlich. Nadine machte im TV Langenlonsheim ihre erste Bekanntschaft mit der Leichtathletik. Ihre Karriere führte über den MTV Bad Kreuznach zu MTG Mannheim.

Leichtathletik.de:

200 Meter – Gina Lückenkemper gewinnt hochklassiges Finale

Letztmals war vor 15 Jahren eine Deutsche 200-Meter-Meisterin schneller: 2001 in Stuttgart hatte sich Gabi Rockmeier im Trikot der LG Olympia Dortmund mit 22,68 Sekunden durchgesetzt. In Kassel war es ebenfalls eine LGO-Athletin, die mit 22,84 Sekunden ganz oben auf dem Podest stand: Gina Lückenkemper. Das Ausnahme-Sprint-Talent war nach ihren 22,67 Sekunden von Regensburg natürlich die Favoritin. Doch die 19-Jährige wurde von einer 20-Jährigen extrem gefordert.

Lisa Mayer (LG Langgöns/Oberkleen) erwischte einen tollen Start und führte lange Zeit das Rennen an, doch Gina Lückenkemper ließ nicht locker und schob sich an ihrer Staffel-Kameradin noch vorbei, die in 22,87 Sekunden erstmals unter 23 Sekunden blieb. „Es war ein megakrasses Rennen. Aber ich mag es, hinten raus gefordert zu werden“, jubelte die LGO-Sprinterin nach ihrem ersten Deutschen Meistertitel bei den Erwachsenen, den sie im Ziel mit einem lauten Erleichterungsschrei feierte. Denn mit dem DM-Titel im Gepäck hat die 19-Jährige den Olympia-Start auf der halben Stadionrunde so gut wie sicher. Die Deutschen Meister mit Rio-Norm werden dem DOSB mit Priorität vom DLV für die Olympischen Spiele vorgeschlagen.

Schon nach dem Vorlauf strahlte Nadine Gonska übers ganze Gesicht. Die Mannheimerin war die ganze Saison der Rio-Norm von 23,20 Sekunden hinterhergehetzt. Bisher fehlte eine winzige Hundertstel – bis zum Vorlauf. Dort sprintete Nadine Gonska bei leichtem Rückenwind 23,16 Sekunden, um sich im Finale bei leichtem Gegenwind sogar auf 23,03 Sekunden zu steigern. Titelverteidigerin Rebekka Hasse (LV 90 Erzgebirge) lief mit 23,47 Sekunden vor Inna Weit (ART Düsseldorf; 23,56 sec) auf Platz vier.“

Walter Flick 90 Jahre

Walter Flick feierte am 18. Mai bei guter Gesundheit und mit wachem Geist seinen 90. Geburtstag. Er hat in den sechziger und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts mit einfachsten Mitteln eine der erfolgreichsten Leichtathletik-Abteilungen im Rheinland innerhalb des damaligen VfL 1887 Langenlonsheim aufgebaut und gehörte auch zu den Gründungsmitgliedern des jetzigen TV.

Seine ehemaligen Sportler hatten ihn aus diesem Anlaß am 18. Juni in die Straußwirtschaft Höhn in Langenlonsheim eingeladen um zu gratulieren und Dank zu sagen für seinen außergewöhnlichen Einsatz. Auch der Vorstand des TV gratulierte dem Jubilar, der in seinen kurzen Dankesworten noch einmal die damalige erfolgreiche Zeit Revue passieren ließ. Motto sei es im Training und beim Wettkampf immer gewesen „ Wenn Du denkst, es geht nicht mehr, dann setz immer noch einen drauf „. Und mit dieser Einstellung komme er auch im hohen Alter noch gut über die Runden.

Bis spät in die Nacht hinein wurde in Erinnerungen geschwelgt, aber auch zwischen den Sportlern und Ihrem ehemaligen Trainer, die sich teils über 40 Jahre lang nicht mehr gesehen hatten, die vergangenen Jahre thematisiert. Weite Anreisen waren für viele kein Hinderungsgrund, einen äußerst schönen Abend zu verbringen. Die Teilnahme war bemerkenswert gut. Das für Herrn Flick zusammengestellte Fotobuch aus seiner Trainerzeit ließ lebendig werden, daß Hunderte von jungen und älteren Sportlern durch seine Trainingsstunden sportlich, aber auch menschlich geprägt wurden.

Bilder des Treffens finden sich im Bereich „Fotoalbum“. Im „Download-Bereich“ ist weiterhin eine „Ewige Bestenliste“ angesiedelt, die Jochen Coutandin in mühevoller Kleinarbeit zusammengestellt hat und die sowohl die Leistungen der Sportler im ehemaligen VfL als auch im TV enthält. Für Ergänzungen ist der Autor übrigens dankbar.

Wassergymnastik beim Turnverein Langenlonsheim

Der Turnverein Langenlonsheim bietet ab Mittwoch, 06. Juli bis einschl. Mittwoch, 27.08.2016 für seine Vereinsmitglieder eine Wassergymnastik an. Nichtvereinsmitglieder auf Anfrage. Die Wassergymnastik findet immer mittwochs im Freibad Lalo um 9.30 Uhr imNichtschwimmerbecken statt. Durch den Auftrieb des Wassers werden die Konditions- undKräftigungsübungen schonend und auf sanfte Weise trainiert. Wer eine Aquanudel besitzt, kann diese gerne mitbringen. Weitere Infos bei Marion Koch, 06704-2712.

Senioren aktiv beim Turngau Nahetal

Am 22.05.2016 fand beim TV Merxheim der Seniorentag des TG Nahetal statt. Der TV Langenlonsheim besuchte mit 23 Senioren diese Veranstaltung. Der TG Nahetal hatte für diese Veranstaltung zwei Busse gechartert und die Senioren wurden in Langenlonsheim abgeholt. Es wurde neben Kaffee und Kuchen ein buntes Programm für die Senioren geboten. Die Seniorentanzgruppe des TV Langenlonsheim bereicherte das Programm mit zwei Tänzen, die vom Publikum sehr viel Beifall erhielten. Alle hatten an diesem Nachmittag viel Spaß.

Reiche Titelausbeute für das Fightteam Lalo auf der DEUTSCHEN MEISTERSCHAFT 2016 im Kickboxen

Am 16.04.2016 machten sich sieben Kämpferinnen und Kämpfer auf den Weg nach Pirmasens an der Grenze zu Frankreich, um sich auf der DEUTSCHEN MEISTERSCHAFT 2016 der IAKSA/ICO mit anderen Kickboxern zu messen.
Auf dem Turnier waren ca. 300 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet registriert, sogar der Nationaltrainer der australischen Olympiamannschaft im Taekwondo war mit einer Kämpferin angereist.
Die Wettbewerbe im Pointfight starteten mit unseren Jungs Neo Adam aus Grolsheim und Raphael Schawe aus Sprendlingen bis 35kg/U13, konnten aber leider nicht den Sprung auf das Siegerpodest erreichen. Danach ging es Schlag auf Schlag. Theresa Pekrul aus Münster-Sarmsheim (-30kg/U13) fand wieder zur alten Form zurück, gewann alle Kämpfe und errang den Titel Deutsche Meisterin. Jaqueline Hegermann (-45kg/U13) aus Münster-Sarmsheim konnte gegen ihre wesentlich größeren Gegnerinnen bestehen und wurde Vize Deutsche Meisterin. Celine Bouffleur aus Langenlonsheim und Laura Beuscher aus Weiler mußten in der gleichen Klasse (+55kg/U17) antreten, beide kämpften sich bis ins Finale. Letztendlich konnte Laura ihren Größenvorteil ausnutzen und bezwang die Vereinskameradin Celine im Endkampf.
Am Ende trat unser schwerster Kämpfer Michael Ruby (+90kg) aus Gensingen bei den Senioren beim Grand Champion Wettbewerb an, dort dürfen alle Kämpfer aus jeder Gewichtsklasse antreten. Er bezwang alle Gegner und konnte den größten Pokal des Turniers in die Höhe halten und sein eigen nennen. Letztendlich können wir mit einem Grandchampion, zwei Deutschen Meisterinnen und zwei Vize Deutschen Meisterinnen durchaus zufrieden sein.

Ca. 50 Fotos finden Sie hier !

Linda Weber und Michael Ruby vom Fightteam Langenlonsheim gewinnen auf der Internationalen Deutschen Meisterschaft(IDM) im Kickboxen.

Am 1.April 2016 machte sich 7 Kämpferinnen und Kämpfer des Fightteams Lalo auf den Weg nach Neustadt an der Saale zur German Open. Dieses Turnier gilt mit einem Rekordergebnis von über 1000 Startern, aus neun Nationen, zu dem höchstdotierten Veranstaltung der WAKO Deutschland e.V.
Nachdem alle Fighter am Freitagabend die Gewichtsüberprüfung, Passkontrolle und das Checken der gesundheitlichen Eignung überstanden hatten, ging es ins Hotel um sich für die harten Kämpfe auszuruhen.
Am Samstagmorgen begann die perfekt organisierte Veranstaltung auch pünktlich, nach einer Begrüssung durch das Präsidium und den Landrat. Man merkte den Sportlern des TV Lalo´s doch ihre Aufregung an, überall hörte man andere Sprachen, sah die anderen Kämpfer in ihren Nationalanzügen, 7 Mattenflächen, ein Boxring und an allen Ecken Kameras die für eine weltweite Livübertragung im Internet sorgten.
In diesem Jahr gab es das erste Mal eine Möglichkeit für Kämpfer mit wenig Turniereinsätzen bei einem Newcomerpool Erfahrungen zu sammeln. Dort starteten Neo Adam(aus Grolsheim), Raphael Schawe(aus Sprendlingen), Linda Weber(aus Bad Kreuznach) und Michael Ruby(aus Gensingen). Die Neulinge konnten sich in spannenden Kämpfen, bei diesen hohen Starterfeldern behaupten. Linda Weber und Michael Ruby konnten sogar ganz oben auf dem Podest den Siegerpokal entgegennehmen.
Laura Beuscher( Pointfight A-Jugend +65kg) aus Weiler, sorgte für eine Überraschung und mußte sich erst im Finale gegen die Weltmeisterin geschlagen geben. Linda Weber( Pointfight -65kg) startete zusätzlich zu den Newcomern noch bei den erfahreren Sportlern, sie schaffte es bis auf den 3.Platz, was für den zweiten Turnierauftritt eine enorme Leistung ist. Theresa Pekrul aus Münster-Sarmsheim (Pointfight B-Jugend -28kg) und Celine Bouffleur aus Langenlonsheim(Pointfight Junioren -60kg) mußten feststellen das es doch noch gute Kickboxerinnen ausser ihnen gibt, haben aber gezeigt das sie durchaus in der Lage sind auch bei diesem hohen Niveau mitzuhalten.