Herzlich willkommen auf den Internet Seiten des TV Langenlonsheim!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Veröffentlichungen, die sich sowohl an Mitglieder des Vereins, unsere Kursteilnehmer als auch an alle Interessenten richten.

Wir haben derzeit über 600 Mitglieder zwischen 2 und 90 Jahren, die unser vielfältiges Angebot nutzen. Im Verzeichnis in der linken Spalte sehen Sie eine Übersicht, die Sie zu Detailinformationen führt.

Der Verein versteht sich als Dienstleister für seine Mitglieder und möchte diesen ein breites Spektrum an Sportarten anbieten. Der Schwerpunkt liegt auf Breiten- und Gesundheitssport, aber auch unsere wettkampforientierten Kickboxer haben bei uns einen wichtigen Platz. Mehrfache Auszeichnungen durch Sportbund und Fachverbände unterstreichen die hohe Qualität unseres Angebots.

Satzung und Anmeldeformular finden Sie links unten im Menu, rechts als pdf eine vollständige Übersicht unseres Angebotes, einfach die Grafik anklicken. Das umfangreiche Fotoalbum vermittelt einen optischen Eindruck unserer Aktivitäten. Für Fragen oder Anregungen zu unserem Angebot und unseren Webseiten sind wir dankbar, schreiben Sie uns eine E-Mail.

Sportangebote - bitte anklicken

Drei neue Nordic Walking Kurse starten am 5.7.2018

Kursleitung: Siegbert und Barbara Reißner
Veranstaltungsort: Waldparkplatz Langenlonsheim
Kursbeginn: Donnerstag 05.07.2018, Kursende: Donnerstag 20.09.2018
Kurs 1 09:00-10:00 Uhr Fortgeschrittene
Kurs 2 und Kurs 3: 19:00-20:00 Uhr Einsteiger und Fortgeschrittene
Kursdauer: 10 Stunden (60 Minuten)
Teilnehmergebühr: 50,00 € für Nichtvereinsmitglieder
Anmeldung / Info: Siegbert oder Barbara Reißner, Tel. 06704 – 1891
Mail Siegbert ueb-lalo-s-reissner@online.de
Mail Barbara ansprech-tvlalo-b-reissner@online.de

Alle Informationen in dieser PDF-Datei zum download.

Wassergymnastik

Der Turnverein Langenlonsheim bietet ab Mittwoch, 04. Juli für seine Vereinsmitglieder eine Wassergymnastik an. Nichtvereinsmitglieder auf Anfrage. Die Wassergymnastik findet immer mittwochs im Freibad Lalo um 9.30 Uhr im Nichtschwimmerbecken statt. Durch den Auftrieb des Wassers werden die Konditions- und Kräftigungsübungen schonend und auf sanfte Weise trainiert. Wer eine Aquanudel besitzt, kann diese gerne mitbringen. Weitere Infos bei Marion Koch, 06704-2712.

Spendenübergabe der Firma LTG Manfred Graffe an den TV

Große Freude herrschte bei Mitgliedern und Vorstand des TV Langenlonsheim über eine großzügige Spende der Langenlonsheimer Transport Gesellschaft.

Inhaber Manfred Graffe, Prokurist Dominik Schindel und der leitende Mitarbeiter Joachim Förster überbrachten einen symbolischen Scheck über zehntausend Euro, der für die Vervollständigung des Hallen-Neubaus Verwendung finden soll.

TV Vorsitzender Hans Joachim Roos bedankte sich herzlich für diese Unterstützung und Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit des TV.

Trennung von den Kickboxern

Der TV Langenlonsheim wird sich von seinem langjährigen Kickbox-Trainer Dirk Pekrul mit Wirkung zum 30.6.2018 trennen. Der entsprechende Vorstandsbeschluß zur Kündigung des Übungsleitervertrags erfolgte einstimmig. Grund ist ein großer Vertrauensverlust, der sich über die letzten Jahre durch etliche Vorkommnisse aufgebaut hat und der eine Fortsetzung der Zusammenarbeit nicht möglich macht. Es gipfelte in einem von Herrn Pekrul erbetenen Gespräch im Januar diesen Jahres, in dem er dem TV Vorstand unabgestimmt und unangekündigt Verantwortliche der HSG Rhein-Nahe Bingen präsentierte. Die Kickboxer würden zu diesem Verein wechseln, es ginge nur noch um die Modalitäten. Der Vorstand des TV erklärte nach Überlegungen, keine Steine in den Weg legen zu wollen. Allerdings hatten die Kickboxer nicht bedacht, daß sowohl die Gemeinde als auch der Kreis keine Hallenzeiten an orts- bzw. kreisfremde Vereine vergibt. Daran ist das Vorhaben gescheitert.

In der Folge der Kündigung führte der TV Vorstand am 18.4 mit den drei verbliebenen Übungsleitern ein Gespräch über die weitere Gestaltung des Kickboxtrainings und den Fortbestand der Sparte. Aus Zeitgründen und Solidarität mit Herrn Pekrul kam eine weitere Tätigkeit für den TV für die drei Herren nicht in Frage. Gekündigt sind die Verträge von deren Seite jedoch bisher noch nicht.

Sie stellten Überlegungen zur Gründung eines eigenen Vereins mit Sitz in Langenlonsheim an. Man kam überein, daß der TV diesen Weg der Kickboxer konstruktiv begleiten würde. Die Kickboxer wollten die Vorarbeiten für eine Vereinsgründung leisten und dann mit dem TV über das weitere Procedere verhandeln, insbesondere eine gemeinsame Kommunikation nach außen, Vereinbarung zum Übergang der Mitglieder, Übernahme von Ausrüstung etc.

Diese Gespräche haben bisher nicht stattgefunden, stattdessen gab es in den beiden Lokalzeitungen anläßlich der von den Kickboxern ausgerichteten Meisterschaften Zitate von Herrn Pekrul, in denen dieser  – obwohl noch mit gültigem Übungsleitervertrag ausgestattet – die Trennung verkündete und unwahre Behauptungen über die Zusammenarbeit mit dem TV in die Welt setzte.

Zur Klarstellung händigte der TV Vorstand den beiden Zeitungen folgende Faktenzusammenstellung aus, die für sich spricht:

Kickboxen ist seit Vereinsgründung (damals noch Karate) Bestandteil des TV. Übernahme in den TV erfolgte auf ausdrücklichen Wunsch der damaligen Sportler. Von Pekrul wurde die Gruppe dann übernommen und umgestaltet.

Diese nahm eine gute Entwicklung, sowohl quantitativ als auch qualitativ, Verdienst der Übungsleiter und des TV Vorstands und aller Mitglieder, die dies immer positiv begleitet und gefördert haben.

Der Satzungsauftrag und sportliche Fairness gebieten Gleichbehandlung aller Sparten im Verein.

Abteilungen im rechtlichen Sinn gibt es im TV nicht, daher auch keinen Abteilungsleiter Pekrul.

Kickboxen ist sehr kostenintensiv: Mitgliedschaft, Startgelder und Startpässe in einem der auf Gewinnmaximierung ausgerichteten Kickbox-Verbände, Schutzkleidung und Matten, Übungsstunden aus Sicherheitsgründen mit min. zwei Übungsleitern. Daher wurde moderater Zusatzbeitrag erhoben.

Dennoch entstand in der Sparte keinerlei Überschuß im Gegensatz zu allen anderen Gruppierungen im TV. Das ist allerdings auch kein Vereinsziel, in moderatem Ausmaß sollte in einer Solidargemeinschaft Quersubventionierung möglich sein, davon haben Kickboxer Jahrzehnte profitiert. Aber die Interessen aller anderen Sportler müssen gewahrt werden. Für die finanzielle Stabilität des TV entstehen durch den angestrebten Weggang der Gruppe daher keine negativen Auswirkungen.

Herrn Pekrul wurde wegen Vertrauensverlustes  in seiner Funktion als Übungsleiter nach einstimmigem Vorstandsbeschluß  fristgemäß zum 30.6. 18 gekündigt. Zugrundeliegende, sich seit Jahren summierende Vorkommnisse und Besonderheiten der Persönlichkeit des betreffenden Herren werden von uns nicht öffentlich gemacht und kommentiert. Er hat noch Pflichten aus seinem Übungsleitervertrag, die durch die aktuell gegenüber der Presse getätigten Äußerungen verletzt wurden. Seine diesbezügliche Meinung hat er ziemlich exklusiv, sie hat mit objektiver Wahrnehmung und den Tatsachen nichts zu tun.

Bei der Wechselinitiative von H. Pekrul im Januar zur HSG war der TV konstruktiv, Bereitschaft zur Abgabe der bisherigen Hallenzeiten in Gemeinde- und Sporthalle wurde schriftlich zugesichert. Die Tatsache, daß die Kommunen nicht ansässigen Vereinen keine Zeiten übertragen wollen, hat der TV nicht zu vertreten. Art und Weise des Vorbringens des Wechsel-Ansinnens durch Pekrul waren allerdings nicht akzeptabel.

Die Vergabe von Hallenzeiten immer schwierig und undankbar. Bestehen auf einer bestimmten Hallenzeit ohne Kompromisse geht jedoch nicht. Es drehte sich um eine Stunde Verschiebung, etliche Alternativtermine wurden nicht akzeptiert. Die Entscheidung fiel zugunsten einer anderen Gruppe, die seit fast zwanzig Jahren eine unattraktive Zeit innehatte. Es entstand keierlei  Nachteil für die Kickboxer, sie behielten ihre gewohnte Zeit in der Gemeindehalle, sie haben dort eine aktuell extra für sie angeschaffte, teure Matte zum Training.

Das Gespräch am 18.4. mit den drei verbliebenden Übungsleitern zur Fortführung der Gruppe im TV verlief leider erfolglos. Die Verträge mit diesen laufen jedoch noch weiter und könnten frühestens zum 30.9.2018 gekündigt werden. Die Gründung eines eigenen Vereins mit Kulanz des TV war angedacht mit gemeinsamer Kommunikation, um möglichst wenige Mitglieder für den neuen Verein zu verlieren. Der TV hat bislang keinen konkreten Vorschlag hierzu erhalten. An diese Zusagen fühlt sich TV nach diesen unzulässigen und unwahren Interview-Aussagen nicht mehr gebunden. Er verlangt die Erfüllung der Verträge und Herausgabe des Vereinseigentums.

Der Vorstand des TV bedauert, daß nunmehr kein einvernehmlicher, professioneller Ablauf der Trennung von der Gruppe mehr möglich scheint, trägt hierfür jedoch keinerlei Verantwortung.

 

  1. J. Roos (1. Vorsitzender)

 

Leichtathletik Bahneröffnung des LC Bingen am 22.04.2018: Lena Schuck sicherte sich im 800 m Lauf der W11 den Pokal

Am Sonntag, dem 24.April 2018 fand die 50. Bahneröffnung des Leichtathletik Clubs Bingen statt. Von der Leichtathletik Abteilung des TV Langenlonsheim gingen 8 Kinder an den Start.
In der Altersklasse W11 sicherte sich Lena Schuck im 800 Meter Lauf mit 3:09 min den 1. Platz und durfte stolz den Pokal mit nach Hause nehmen. Sie ging ebenfalls beim Dreikampf an den Start und konnte sich mit 8,91 sek im 50 Meter Lauf, 3,35 m im Weitsprung und einer Weite von 17,5 m im Ballwurf Platz 14 sichern.
Ihre Vereinskollegin Maiju Braun startete ebenfalls im Dreikampf bei der W11 und konnte sich mit hervorragenden Leistungen wie 8,32 sek im 50 Meter Lauf, 3,72 m im Weitsprung und 23 m im Ballwurf an Platz 4 kämpfen und verpasste somit nur knapp das Treppchen. Rebecca Brzezinski konnte sich in dem starken Teilnehmerfeld der W11 ebenfalls einen guten 21. Platz sichern. Sie sprintete 9,47 sek, warf 14 m weit und sprang 2,88m.

Bei der Altersklasse W10 ging Mara Fritz an den Start und sprintete mit 9,33 sek im 50 Meter Lauf, 2,92 m im Weitsprung und 13,0 m im Ballwurf auf Platz 15.

Die Vereinskolleginnen Noelie Dahler und Alina Kessel gingen bei der W13 an den Start und konnten sich in einem breiten Teilnehmerfeld mit guten Leistungen behaupten.
Noelie Dahler erreichte mit 12,05 sek im 75 m Lauf, 3,25 m im Weitsprung und einer Wurfweite von 17,50 m einen guten 15. Platz. Alina Kessel schaffte es mit 12,94 sek, 3,35 m und 24 m im Ballwurf auf Platz 13.

Ihr Bruder Fabian Kessel konnte sich durch sehr gute Leistungen bei der M11 an Platz 6 von 20 kämpfen. Nach den 8,11 sek im 50 Meter Lauf, 3,62 m im Weitsprung und 27,5 m im Ballwurf absolvierte er noch den 800m Lauf in 3:05 min.

In der Altersklasse M13 startete Benedikt Brzezinski und erreichte mit 12,01 sek im 75 m Lauf, 3,46 m im Weitsprung und 21,50 m im Ballwurf einen guten Platz 14. Auch er konnte seine Ausdauer bei den 800m mit 3:09 min unter Beweis stellen.

Wir freuen uns über die guten Leistungen unserer Athleten und hoffen, dass auch am nächsten Sportfest viele von euch mitmachen.

Barbara und Sandra Reißner

Neues Kursangebot – Kinderlauftraining

Der neue Kurs Kinderlauftraining bietet Kindern von 10 -14 Jahren den Einstieg in das Laufen. Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination werden in jungen Jahren am besten trainiert.An 10 Kurstagen werden die Kinder abwechslungsreich auf eine 3 km Laufstrecke vorbereitet. Bei ausreichendem Interesse organisieren wir die Teilnahme an einem Jugendlauf.
Zur Sicherheit betreuen wir die Laufgruppe mit 2 Übungsleiterinnen.

Wann: Samstags 14.04. – 16.06.2018 jeweils 11:00 – 12:00 Uhr
Wo: Langenlonsheimer Wald an der Mariannenhütte
Wer: Kinder von 10 -14 Jahren
Kursgebühr: 25 € für Mitglieder, 50 € für Nichtmitglieder

Anmeldung bei Ina Fritz (Tel.: 06704-962697,Mail:Ina-Fritz-LaufundBewegung@t-online.de)
oder Marion Pöhlmann-Münch (Tel. 06704-511004, Mail:poehlmann-muench@alice-dsl.net)

Wir freuen uns auf viele laufbegeisterte Kinder.

Einweihung der neuen Sporthalle

Stimmungsvolle Einweihung

Am Sonntag, 25.2.2018, feierte die TV-Gemeinschaft die offizielle Einweihung der neuen, multifunktionalen Sporthalle.

Weit über 200 Gäste hatten sich zum Schulzentrum aufgemacht und gaben dem Fest einen entsprechenden Rahmen. Vertreter aus der Politik, den Sportverbänden, anderen Langenlonsheimer Vereinen, Mitglieder (darunter auch etliche Gründungsmitglieder), Übungsleiter (aktive und ehemalige), ausführende Planer und Handwerker hatten es sich nicht nehmen lassen, dem TV zu gratulieren. Natürlich war der TV Vorstand komplett anwesend, auch ehemalige Mitstreiter waren dabei. Musikalisch schwungvoll begleitet von der Gruppe „Holzfrei“, getränkemäßig bestens versorgt von den Winzerbetrieben Closheim, Graf-Binzel, Höhn und  Honrath, gestärkt durch von den TV-Damen vorbereitete Kleinigkeiten und Laugengebäck des Partyservice Reusch wurde in etlichen Ansprachen das gelungene Werk gewürdigt.

Staatssekretär Stich aus dem Innen- und Sportministerium überbrachte die Grüße von Minister Lewenz und Ministerpräsidentin Dreyer.  Das Land hat mit einem Zuschuß von 185 TEUR einen wesentlichen Finanzierungsbaustein geliefert. Der TV Vorsitzende sprach in diesem Zusammenhang von „gelungenem Steuer-Recycling“ für die Bürger.

Stich unterstrich die Bedeutung des Breitensports. Viele Kinder und Jugendliche erreichten heutzutage nicht mehr die wissenschaftlich empfohlene Mindestzeit für Bewegung von einer Stunde. Eigene Sportstätten hülfen den Vereinen, Ihre Angebote zu attraktiven Zeiten durchführen zu können, da die öffentlichen Hallen durch die Ganztagsschule häufig belegt seien. Andererseits nähme diese Schulform den Kindern vielfach die Zeit für sportliche Aktivitäten. Überragende Bedeutung habe aber auch der Seniorensport.  Mit Sorge betrachte man derzeit den leichten Rückgang von Vereinen und Mitgliedern in Rheinland-Pfalz. Er lobte ausdrücklich die gut gemachte Homepage des TV, die von Herrn Buldt betreut wird.

Die Präsidentin des Sportbunds Rheinland, Monika Sauer, unterstrich ebenfalls die Wichtigkeit der vielfältigen Angebote. Hier sei der TV gut aufgestellt. Sie beklagte den Zustand vieler kommunaler Sporthallen nach Einsparung der Hausmeister, ein Thema, dem die TV Verantwortlichen nur zustimmen konnten. Nach Vorstellung der zahlreichen Unterstützungsmaßnahmen des Sportbundes sowohl in Geld als auch Beratung und Dienstleistung ehrte Sie Marion Pöhlmann-Münch für ihre verdienstvolle Übungsleitertätigkeit im TV mit der silbernen Ehrennadel des Sportbunds. Sie entschuldigte den Sportkreisvorsitzenden Wolfgang Scheib, der aus gesundheitlichen Gründen fehlte.

Ortsbürgermeister Professor Bernhard Wolf wünschte dem Verein viel Erfolg mit der Immobilie, zu der die Ortsgemeinde insbesondere durch günstige Erbbaukonditionen einen großen Beitrag geleistet hat. Er hob den Mut des TV hervor, dieses Projekt zu realisieren. Die Gemeinde spendiert noch eine Außenleuchte an der Treppe zum Hallenzugang. Aufgrund der aktuellen Haushaltslage war ein größeres Engagement der Gemeinde nicht möglich.

Der stellvertretende Turngauvorsitzende Reinhard Fuchs sprach zugleich im Namen der erkrankten Landrätin und Turngauvositzenden Bettina Dickes seine Glückwünsche für den TV aus und würdigte dessen sportliche Arbeit.

Für die zahlreichen TV-Übungsleiter drückte Siegbert Reißner die Freude darüber aus, nunmehr auch zu attraktiveren Zeiten Training anbieten zu können, eine saubere Halle vorzufinden, die Sportgeräte im ersten Zugriffsbereich zu haben sowie über einen echten Sportboden zu verfügen. Er erwähnte auch stolz die jüngst erhaltenen Zertifizierungen im Bereich Gesundheitssport und Nordic Walking.

Den symbolischen Schlüssel übergab Roland Bott als Chef des den Bau begleitenden Unternehmens. Er berichtete über die zähe Vorgeschichte und den dann in einem halben Jahr vollendeten Bau. Die Anerkennung galt allen beteiligten Unternehmen. Dankbar war Bott für eine unfallfreie Durchführung aller Arbeiten.

Verbandsbürgermeister Cyfka, der in seiner damaligen Funktion als Ortsbürgermeister noch die Anfänge der TV-Pläne miterlebt hatte, gratulierte ebenfalls und überreichte eine Funkuhr, die ihren Platz im Sportbereich finden wird. Eine Zuwendung der Verbandsgemeinde für den TV sagte er zu.

Hans Joachim Roos bedankte sich für den Vorstand des TV bei allen Unterstützern des Projektes. Die starken Preissteigerungen im Baugewerbe haben in der langen Zeit zwischen Zuschuß-Zusage und Fertigstellung konnten nicht aufgefangen werden. Er regte an, von Seite des Landes einmal die Systematik zu überdenken, damit diese Risiken nicht alleine den Vereinen als Bauherren verbleiben. Roos erläuterte, daß man die Absicht, einen Streifen der Halle mit individuell zugänglichen Fitnessgeräten zu bestücken, aus Gründen der Kostensicherheit („erst machen wir Kassensturz und betrachten die realen Nebenkosten“) und auch der heftigen Arbeitsbelastung des Vorstands und des Bauteams zurückgestellt habe. Darüber werde im laufenden Jahr neu entschieden. Die Notwendigkeit, mit diesem Konzept an der Zusammensetzung der Mitglieder, die aus vielen Jugendlichen und Älteren ohne Mittelbau bestehen, etwas zu ändern, ist nach wie vor wichtig. „Wir haben eine Altersstruktur wie eine Hantel“ sagte der Vorsitzende.

Den privaten Spendern, der Dr. Wolfgang und Anita Bürkle Stiftung, der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung (vertreten durch Hans E. Lorenz), der Landesbausparkasse Rheinland Pfalz, der Sparkasse Rhein-Nahe sowie vielen sonstigen Unternehmen und ausführenden Handwerkern, die sich auf unterschiedliche Weise dem Verein verbunden gezeigt haben, dankte der TV Vorsitzende für ihr Engagement. Das Gelingen eines solchen Projektes, aber auch der Vereinsarbeit insgesamt sei nur möglich, wenn gegenseitiges Vertrauen, Wertschätzung und Ehrlichkeit vorhanden seien. Die Familien der Hauptbeteiligten schloß Roos ebenso in seinen Dank ein wie die geduldigen und hilfsbereiten Nachbarn, Familie Esser.

Die Gäste schauten sich nach Ende der Ansprachen die Räumlichkeiten an und führten gute Gespräche, in denen besonders die angenehme, ruhige Atmosphäre der Halle und die freundlichen, hellen Farben gelobt wurden.

Zahlreiche weitere Fotos finden sie im Album-Bereich des TV. Wir verdanken diese Herrn Buldt, mehrheitlich dem Fotostudio Wolfgang Träger aus Volxheim.