Herzlich willkommen auf den Internet Seiten des TV Langenlonsheim!

Wir freuen uns, daß Sie die Internet Seiten des TV Langenlonsheim aufgerufen haben. Hier finden Sie nützliche Informationen für Mitglieder, Kursteilnehmer und Interessenten.

Schon 525 Mitglieder nutzen die attraktiven Angebote des Vereins, der seinen Schwerpunkt in dem Bereich Breiten- und Gesundheitssport hat. Die Altersspanne der aktiven Teilnahmer reicht von 2 bis 90 Jahren. Mehrfache Auszeichnungen durch Sportbund und Fachverbände unterstreichen den hohen Standard unserer Übungsleiter und der sportlichen Aktivitäten. Auch der kommunikative Faktor kommt bei uns nie zu kurz. Wir verstehen uns als ein echtes „Soziales Netzwerk!“

Sie finden sowohl eine Übersicht unseres Gesamtangebots als pdf-Datei zum Download als auch unsere zahlreichen verschiedenen Aktivitäten im Detail. Außerdem informieren wir über Satzung, Anmeldeformular und unsere vereinseigene Halle.

Für Fragen oder Anregungen zu unseren Angeboten und Webseiten sind wir dankbar, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.
Viel Spaß beim Stöbern.

Gelungener Neustart unsere Eltern-Kind Gruppen

Am 13 .Juli 2021 konnten unsere 2 Eltern-Kind Gruppen wieder erstmalig nach den aktuell geltenden Corona-Regeln starten.

Eine Gruppe war ab ca. 15 Uhr und eine Gruppe ab ca. 16 Uhr in unserer eigenen TV-Halle aktiv.

Unsere erfahrenen Trainer, hatten zusammen mit den Kinder und Ihrer jeweiligen Begleitperson, auch unter den erschwerten Corona- Bedingungen, sehr viel Spaß an der gemeinsamen Bewegung.

Einige haben sich sofort wieder für das nächste Training angemeldet und auch spontan Mitgliedsanträge mitgenommen.

Unser Trainer freuen sich jetzt schon wieder darauf, mit beiden Gruppen in die nächsten Trainingseinheiten zu starten.

Die Anmeldungen oder Fragen sind rechtseitig vor jedem Training an unsere Mailanschrift info(at)tv-lalo.de zu melden (Corona-Vorschrift Kontaktnachverfolgung).

Name, Vorname, Telefonnummer, Mitglied im Verein?, gewünschte verbindliche Trainingszeit, Alter oder Geburtsdatum des Kindes und der an diesem Tag vorgesehenen Begleitperson bitte bei der Anmeldung angeben.

Details zum Download hier. Weitere Infos auch auf der Seite Eltern-Kind-Turnen !

TV Mitgliederversammlung im Zeichen der Corona-Pandemie

Eine Freiluft Mitgliederversammlung Ende Juni hat es beim TV Langenlonsheim am 28.6.21 erstmals gegeben. Aber wenigstens hielt das Wetter bei diesem nicht wiederholenswerten Durchführungsweg, den man aufgrund der Pandemielage gewählt hatte.
41 stimmberechtigte Mitglieder waren hierzu auf das TV Gelände gekommen.

Der TV Vorsitzende Hans Joachim Roos ehrte Siegbert Reißner für über 15 jährige Vereinstätigkeit als Übungsleiter, davon etliche Jahre zusätzlich als Vorstandsmitglied. Gabi Maurer wurde für mehr als 25 Jahre im Vorstand ausgezeichnet, die gleiche Ehrung wurde dem Vorsitzenden selbst im Gegenzug zuteil.
Aus persönlichen Gründen zieht sich Frau Maurer nunmehr zurück. Gleiches gilt für Gabi Dreschmitt, die dem TV 12 Jahre als Schriftführerin zur Verfügung stand. Auch zwei Übungsleiterinnen verlassen den TV, Sonja Pulcher und Ina Fritz, die aus beruflichen Gründen leider keine Zeit mehr hat. Hier konnte der Vorsitzende jedoch gleich die Nachfolgerinnen präsentieren: Elke Rausch übernimmt zusätzlich das Kinderturnen, Sandra Reißner die „Power Girls“. Und auch für das Eltern-Kind Turnen ist eine Lösung gefunden. Er bedankte sich für das große, lange währende Engagement zum Wohl des Vereins.

Das Corona Reglement, daß nicht immer schlüssig war, prägte weitgehend das Vereinsgeschehen. Der Amateur Sport wurde sehr stiefmütterlich behandelt und hatte keinen Rückhalt bei den politischen Entscheidungsträgern, wurde er doch meist mit Vergnügen und Freizeitgestaltung statt mit Gesundheit gleichgesetzt. So mußten viele Übungsstunden ausfallen, insbesondere Kinder und Senioren waren betroffen. Die Online Angebote etlicher Übungsleiter wurden zwar intensiv genutzt, konnten jedoch das gewohnte Vereinsleben nicht ersetzen. Besonderer Frust kam auf, weil die moderne Luftreinigungsanlage mit kompletter Virenvernichtung, die der Verein aufgrund der Großzügigkeit von Sponsoren installieren konnte, bisher nicht zu den erwartenden Vereinfachungen geführt hat. Eine diesbezügliche Anfrage der Landrätin beim Ministerium ist noch nicht beantwortet. Andererseits liest man aktuell überall von der Bedeutung, die solche Einrichtungen in Schulen für den Winter hätten. Dafür fühlt man sich beim TV gut gerüstet, hofft aber stark auf Bewegung bei den Entscheidern.

Die neue Halle konnte sich aufgrund der Zwangsschließungen nicht so bewähren wie gedacht, dafür aber die nachträglich selbst erstellte Freifläche aus Tartanplatten. Das Gelände und die Halle sind immer wieder Objekte von Verschmutzungen, mutwilligen Beschädigungen und Vandalismus, der nur unzureichend verfolgt wird. Die Baupläne der Gemeinde für ein Aktivfeld um die Halle herum mit entsprechenden Überwachungsmöglichkeiten verzögern sich dem Vernehmen nach. Hoffnung gibt es hingegen hinsichtlich des Zustands des Außengeländes an der Realschule, da die neue Schulleitung darin eine gewisse Priorität sieht und sich dafür einsetzt. Wie lange die große Sporthalle wegen Reparaturen gesperrt ist, steht in den Sternen.
Finanzielle Einbußen waren unvermeidbar. Der Wegfall von Mitgliedsbeiträgen, Kursgebühren und sonstigen geplanten Einnahmen (Jubiläumsfest 2020 mußte ausfallen), gepaart mit coronabedingten Kosten spiegeln sich im Zahlenwerk des TV. Daher freut man sich auf einen in Aussicht gestellten Sonderzuschuß der Gemeinde. Das wäre die einzige Corona-Hilfe, die der Verein überhaupt erhält.

Sabine Ingenhorst in ihrer Zuständigkeit für die Mitgliederverwaltung nannte die aktuelle Mitgliederzahl von 506. Maßgeblich für den Rückgang seien ausbleibende Neuzugänge wegen reduzierten oder nicht mehr erlaubten Angeboten. Dies stellt bis zum Erreichen des alten Standes einen jährlichen Verlust von ca. 3- bis 4 Tausend Euro dar.

Gabi Maurer präsentierte die von Ulla Kersten und Gerald Hoffmann geprüften Finanzzahlen. Die 2019 beschlossene und 2020 wirksame Beitragsanpassung führte trotz aller Belastungen zu der berühmten „Schwarzen Null“ im Vereinsergebnis. Dabei ist eine Rücklagenzuführung für die Instandhaltung der Halle in Höhe der Abschreibung von 10 Tausend Euro enthalten. Damit ist der Verein wirtschaftlich weiterhin sehr stabil, die vorsichtige Kalkulation und Bilanzierung zahlen sich aus. Frau Maurer und ihr Mann werden weiterhin die Jahresabschlüsse und die Steuererklärung für den TV übernehmen.

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Meinolf von Rüden übernahm als Versammlungsleiter die Wiederwahlprozedur, die zur Wiederwahl von Hans Joachim Roos als erstem Vorsitzenden führte. Dieser ergänzte dann das Vorstandsteam mit Barbara und Siegbert Reißner sowie Sabine Ingenhorst, die ihre Posten weiterhin ausfüllen. Die Kasse übernimmt Verena Dreßler, die Posten des ersten Schriftführers Elke Rausch. Alle Wahlen erfolgten ohne Gegenstimmen mit jeweils nur einer Enthaltung. Die Kasse wird 2023 von Ulla Kersten und Martina Führ geprüft.

Der Vorsitzende dankte dem Vorstandsteam für die gute Zusammenarbeit und begrüßte die neuen Vorstandsmitglieder. Er freue sich auf die Zusammenarbeit und neue Impulse.

Die Berichte der Übungsleiter hatte man aufgrund der Wetterrisiken vorsorglich zeitlich nach hinten geschoben, was glücklicherweise unnötig war.

So konnten die Übungsleiter über eine rege Vereinstätigkeit im Rahmen der restriktiven Vorschriften berichten. Überall wurden regelkonforme Wege gesucht, den Vereinszweck zu erfüllen, ohne Risiken einzugehen. Persönlich berichteten Barbara, Sandra und Siegbert Reißner, Marion Pöhlmann-Münch, Marion Koch, Ina Fritz sowie Elke Rausch. Hierbei trat auch Besorgnis über die aktuellen Entwicklungen der Pandemie, die sehr an das Verhalten vieler verantwortungsloser Personen im vergangenen Sommer mit Leichtsinn und Regelbrüchen und dem folgenden zweiten Lockdown erinnern, zu Tage.

Mit Dank an die Besucher und dem Hinweis, daß die Arbeit für den TV schon deutlich mehr Freude bereitet habe als in der letzten Berichtsperiode, schloß der Vorsitzende die harmonische Sitzung.

 

Fotos für eine Vergrößerung bitte anklicken.

Corona Stabsstelle lehnt Befassung mit TV-Konzept ab

Sehr geehrter Herr Roos,

die Regelungen für den Bereich des Sports sind abschließend in § 10 der 20. CoBeLVO geregelt. Ausnahmeregelungen bei der Nutzung von Luftreinigungsgeräten sind in § 10 der 20. CoBeLVO nicht vorgesehen. Dies bedeutet, dass wir leider keine Ausnahmeregelungen von den hier getroffenen Regelungen zulassen dürfen. Die derzeit gültigen Regelungen haben wir Ihnen bereits mitgeteilt.

Zukünftige Corona-Bekämpfungsverordnungen enthalten möglicherweise andere Regelungen, auch hinsichtlich der Zulassung von Ausnahmen. Derzeit haben wir jedoch keinerlei Möglichkeiten Ihnen entgegen zu kommen.

Wir bedauern sehr Ihnen keine positive Nachricht übersenden zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Kreisverwaltung Bad Kreuznach
Stabsstelle-Corona
Salinenstraße 47 | 55543 Bad Kreuznach
Telefon-Hotline: 0671/20278-178
coronaauskunft@kreis-badkreuznach.de
www.kreis-badkreuznach.de

Liebe Mitglieder des TV,

nachdem zwei Wochen lang keine Antwort der Corona Stabsstelle der Kreisverwaltung auf unseren Antrag mit einem Hygienekonzept zur Nutzung der TV-Halle nach Einbau der Luftreinigungsgeräte eingegangen war, haben wir die Erledigung angemahnt. Unser Brief war dort angeblich nicht aufzufinden. Nachdem wir die Unterlagen per Mail erneut eingereicht haben, wurde mit der oben stehenden, oberflächlichen, lapidaren Mitteilung, die auf den Einzelfall nicht eingeht, eine Befassung mit unserem innovativen Konzept abgelehnt. Dies halten wir für nicht angemessen und akzeptabel.

Um unseren satzungsgemäßen Auftrag zu erfüllen, haben wir viel Geld in sicherheitstechnische Maßnahmen investiert. Dies müssen wir vor Ihnen als Mitglieder verantworten. In der Bekämpfungsverordnung ist ausdrücklich die Zulässigkeit von Pilotprojekten erwähnt. Sich dann damit nicht auseinanderzusetzen, empfinden wir als Schlag ins Gesicht für unseren Verein, der sich bemüht, Möglichkeiten zur Ausübung des Vereinszwecks für sich und seine Mitglieder wieder zu erlangen. Das ist keine Gnade irgendeiner Behörde sondern das sind unsere Grundrechte, die man undifferenziert und teils willkürlich außer Kraft gesetzt hat. Daher wollten wir unser Konzept mit der Stabsstelle diskutieren und anpassen, damit uns die Nutzung unseres Eigentums wieder möglich wird. Hierzu dienten auch die mitgelieferten wissenschaftlichen Studien, die keinerlei Beachtung fanden. Die Mißachtung ehrenamtlichen Engagements verärgert uns zusätzlich.

Aus unserer Sicht ist es Aufgabe der Stabsstelle, dafür zu sorgen, daß möglichst viele Aktivitäten ermöglicht und nicht mit dem Hinweis „nicht vorgesehen“ pauschale, unsachgemäße Schließungs-Regeln durchgesetzt werden. Außerdem fehlt der erteilten Auskunft eine entsprechende Rechtsbehelfsbelehrung, wie wir gegen diese Verfügung wirksam vorgehen können.

Hans Joachim Roos für den Vorstand des TV Langenlonsheim

Nur noch reine Luft beim TV Langenlonsheim

Der TV Langenlonsheim verfügt jetzt über eine moderne, zukunftssichere Anlage zur Reinigung der Luft in der TV Halle. Unter maßgeblicher finanzieller Beteiligung der „Bürkle-Stiftung“, des Herstellers Heraeus Noblelight und des Landessportbundes wurden zwei UV-C Geräte des Technologieführers aus Hanau installiert. Diese gewährleisten eine ständige Umwälzung der Raumluft, die beim Durchgang durch das Gerät mit UV-C Strahlen einer bestimmten Wellenlänge behandelt wird. Dabei werden Viren und Bakterien zuverlässig zu über 99 % abgetötet. Das unterstreichen unterschiedliche Studien, beispielsweise des Fraunhofer Instituts für Bauphysik, des Hygieneinstituts biotec GmbH oder der Universitätsklinik Tübingen. Gute Erfahrungen gibt es aus der Lebensmittelindustrie und Krankenhäusern.

Für den Turnverein war dieser finanzielle Kraftakt in Corona-Zeiten wichtig, um möglichst bald den Betrieb wiederaufnehmen zu können. Ein entsprechendes Hygienekonzept wurde der Corona-Stabsstelle bei der Kreisverwaltung zur Abstimmung und Genehmigung eingereicht. Dieses beinhaltet natürlich weiterhin auch die „konventionellen“ Schutzmaßnahmen. Aber aufgrund der geschaffenen Möglichkeit der Luftreinigung erwartet man bei den Verantwortlichen, daß der vorsichtige, sportliche Wiedereinstieg früher erfolgen kann als in Sportanlagen ohne diese zusätzlichen Sicherheiten.

Der TV-Vorstand geht davon aus, daß auch nach Abklingen der Pandemie das Thema „reine Luft“ weiterhin ein wichtiges Kriterium für die Bevölkerung bleibt. Da der größte Teil der Mitglieder sich aus Kindern und Senioren zusammensetzt, ist die getätigte Anschaffung ein wesentlicher Beitrag zur Attraktivitätssteigerung und Zukunftssicherheit des TV und belohnt die Mitglieder für Ihre Vereinstreue in den schweren Corona-Zeiten. Denn ohne die solide Basis durch die Beiträge der solidarischen Mitglieder wäre die Investition trotz der Zuschüsse nicht möglich gewesen.

(für eine Vergrößerung bitte die Bilder anklicken)

Lüftungsanlage beim TV Lalo
Lüftungsanlage beim TV Lalo
Lüftungsanlage beim TV Lalo